Laurens Lab

Elektrophysiologie und Modelle von Navigation und dem vestibulären System

Forschungsschwerpunkt

Wie nehmen wir unsere eigene Bewegung wahr und wie orientieren wir uns im Raum? Meine Arbeitsgruppe untersucht diese Fragen mit einer Kombination aus mathematischen Modellen und extrazellulären Aufnahmen neuronaler Aktivität von Weißbüschelaffen. Derzeit arbeite ich vorrangig an drei spezifischen Fragestellungen:

  1. Navigation im dreidimensionalen Raum: Ich untersuche, wie „Kopf-Richtungs-Neurone“ im Limbischen System die Ausrichtung des Kopfes im dreidimensionalen Raum codieren und damit einen neuronalen Kompass erstellen.
  2. Sensorische Signale zur Bewegung im Raum: Ich untersuche, wie das Gehirn die Signale der Bewegung des eigenen Körpers mit visuellen Landmarken im Raum kombiniert, um so räumliche Orientierung zu erzeugen.
  3. Wahrnehmung von Eigenbewegung: Die Wahrnehmung der Bewegung des eigenen Selbst ist die Grundvoraussetzung für räumliche Kognition, Stabilisierung des Blicks und Kontrolle der Körperhaltung. Ich untersuche, wie das Gehirn die verschiedenen sensorischen Signale aus dem Innenohr, den Augen und der Propriozeption mit motorischen Signalen kombiniert, um die Wahrnehmung der eigenen Bewegung entstehen zu lassen.
Ausgewählte Publikationen

Laurens, J., & Angelaki, D. E. (2018). The brain compass: a perspective on how self-motion updates the head direction cell attractor. Neuron, 97(2), 275-289.

Laurens, J., & Angelaki, D. E. (2017). A unified internal model theory to resolve the paradox of active versus passive self-motion sensation. Elife, 6, e28074.

Laurens, J., Kim, B., Dickman, J. D., & Angelaki, D. E. (2016). Gravity orientation tuning in macaque anterior thalamus. Nature neuroscience, 19(12), 1566.

Laurens, J., Meng, H., & Angelaki, D. E. (2013). Neural representation of orientation relative to gravity in the macaque cerebellum. Neuron, 80(6), 1508-1518.

Laurens, J., Meng, H., & Angelaki, D. E. (2013). Computation of linear acceleration through an internal model in the macaque cerebellum. Nature neuroscience, 16(11), 1701.

Head

Researchers

Technical staff

  • Annika Müller